28.02.2019

Ein Gesetz für mehr Transparenz im Dritten Sektor

Mit dem Kodex für den Dritten Sektor gibt Italien neue Rechtsgrundlagen für die Arbeit der gemeinnützigen Organisationen - und sorgt für mehr Transparenz.

Lange Zeit waren gemeinnützige Organisationen im Bürgerlichen Gesetzbuch nur mit wenigen Artikeln definiert. Es gab wenige Verpflichtungen und kaum Begünstigungen. Später kamen nach und nach verschiedene Bestimmungen dazu, die einerseits Vorgaben zur Verwaltung dieser Einrichtungen enthielten, und zugleich steuerrechtliche und andere Vorteile brachten. Ab 2016 wurde die gesamte Materie überarbeitet und zusammengefasst. Das Prinzip ist dabei jenes, dass Initiativen für das Gemeinwohl Unterstützung erhalten sollen, vorausgesetzt, dass sie in demokratischer und transparenter Form organisiert sind. Hier finden sich viele Bezugspunkte zu den Kriterien für Sicher Spenden, denn auch diese setzen voraus, dass allen Interessierten Einblick in die grundlegende Dokumentation der gemeinnützigen Organisation zu gewährleisten ist. Das ist richtig, denn wer Gelder aus öffentlichen Zuwendungen erhält, soll zu deren Planung und Verwaltung ebenso Auskunft geben, wie es bei der Sammlung und Verwendung von Spenden passieren sollte.